Neuigkeiten
11.11.2018, 23:12 Uhr | Tobias Träxler
Eine Ära geht zu Ende
Nach dem Verlust des Direktmandats heißt es positiv in die Zukunft zu sehen. Wir bedanken uns bei Karin Wollf für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit.
Mit dem Ausgang der Landtagswahl am vergangenen Sonntag geht eine Ära zu Ende: 24 Jahre lang hat Karin Wolff die Gemeinde Roßdorf im hessischen Landtag vertreten. Leider hat sie trotz eines sehr intensiven und engagierten Wahlkampfs das Direktmandat in unserem Wahlkreis bei dieser Wahl nicht mehr erringen können. Mit dem Zusammentritt des neuen Landtags im Januar 2019 endet ihr Mandat daher.

Ein Blick zurück: Nach einigen Jahren als Lehrerin an der Edith-Stein-Schule in Darmstadt kam Karin Wolff 1995 in den hessischen Landtag und wurde recht bald zur schulpolitischen Sprecherin der CDU-Fraktion. Nach dem Regierungswechsel 1999 wurde Karin Wolff zur Kultusministerin ernannt und blieb es bis 2008. Auch während der Zeit des Ministeramtes hat sie die Städte und Gemeinden ihres Wahlkreises nie vernachlässigt und hat sich aktiv für die Bürger vor Ort eingebracht. In den beiden vergangenen beiden Wahlperioden widmete sich Frau Wolff insbesondere der Wissenschaftspolitik und setzte sich für Darmstadt als Forschungs- und Techno-logiestandort ein. Die Früchte dieser Arbeit bleiben bestehen.

Wir bedanken uns bei Karin Wolff für ihre fleißige Arbeit und ihren Einsatz für die Bürger in unserem Wahlkreis. Das vertrauensvolle und freundschaftliche Verhältnis und die verlässliche Unterstützung bei Problemen haben wir von der Roßdörfer CDU immer sehr geschätzt.

Neben der Enttäuschung über den Verlust des Direktmandates gibt es einen kleinen Lichtblick: Die schwarz-grüne Regierung wird wahrscheinlich – trotz Verlusten – mit knapper Mehrheit weiterarbeiten können. Die konstruktive Zusammenarbeit für ein starkes Hessen kann damit weitergehen.