Hintergrund
  • Teaser
Social Network I Social Network II Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
23.03.2017 | Alexander Göttsching
Alfred-Dregger-Medaille für Herbert Thielen - Fast ein halbes Jahrhundert Engagement für die CDU
Die Besucher des am 4. März in geselliger Runde abgehaltenen Heringsessens der CDU Roßdorf/Gundernhausen konnten im Anschluss an die Rede der Wahlkreiskandidatin Dr. Astrid Mannes einen weiteren Höhepunkt erleben: Herbert Thielen, der wahrscheinlich langjährigste Aktive des Ortsverbands, wurde mit der Alfred-Dregger-Medaille geehrt - einer Auszeichnung der hessischen CDU für besonders verdiente Mitglieder. Gottfried Milde, CDU-Kreisvorsitzender im Kreis Darmstadt-Dieburg, nahm die Auszeichnung vor und würdigte Thielen in bewegenden und gleichzeitig lebendigen Worten.

Herbert Thielen (Mitte), aktives CDU-Mitglied seit fast 50 Jahren, zusammen mit dem Kreisvorsitzenden Gottfried Milde (links) und dem Ortsverbands-Vorsitzenden Tobias Träxler

Milde wie auch Ortsverbands-Vorsitzender Tobias Träxler wiesen auf die lange, beständige und von großem Einsatz gekennzeichnete Partei-Karriere des Geehrten hin. Thielen trat 1968 in die CDU ein und wirkte ab 1973 tatkräftig im Gemeindeverband Gundernhausen mit, nach der Vereinigung der beiden Gemeindeverbände auch im neuen Gemeindeverband Roßdorf/Gundernhausen. Er war über Jahrzehnte im Parteivorstand aktiv, übte mehrfach das Amt des CDU-Vorsitzenden aus und engagierte sich als Mitglied der Gemeindevertretung und des Kreistags. Ganz besonders erinnerte Milde an Herbert Thielens prägende Tätigkeit im Arbeitskreis Asylpolitik und Integration des CDU-Kreisverbands Darmstadt-Dieburg. „Hier hat er sich mit großer Sachkenntnis, Leidenschaft und Geradlinigkeit eingebracht und inhaltliche Impulse bis nach Wiesbaden und sogar bis nach Bonn und Berlin gesetzt.“

Träxler unterstrich im Rahmen seiner Dankesworte, dass Herbert Thielen auch jetzt noch, mit 82 Jahren, aktives Mitglied der CDU Roßdorf/Gundernhausen ist. „Man kann ihn jederzeit anrufen, wenn irgendwo ein Problem besteht, er verteilt - wie auch im letzten Jahr - im Wahlkampf Flyer und Broschüren und er scheut sich nicht, uns Jüngeren wichtige Hinweise und Anregungen mit auf den Weg zu geben“, so Träxler im Anschluss an die Verleihung der Medaille. „Von seiner ungeheuren Erfahrung können wir nur profitieren.“

Ans Aufhören denkt auch Thielen selbst keinesfalls – dafür liege ihm das Wohl seiner Partei zu sehr am Herzen. „Ich habe in meinem Leben bereits 33 Wahlkämpfe bestritten“, sagte der sichtlich gerührte Medaillenträger am Ende der Ehrung. „Und ich freue mich in diesem Jahr auf den 34.“ Auch Handzettel will er dann wieder verteilen. Nur eine Einschränkung macht Thielen geltend: „Für das Aufhängen von Plakaten bin ich mittlerweile doch etwas zu alt.“

Termine